17

Mrz
2016

„Österreichs Unternehmen vom Solarvirus erfasst“

Juhuuu! Unsere aktuelle Presseaussendung ist endlich draussen! Die Infos will ich euch hier nicht vorenthalten. Ich gelobe dieses Jahr auch etwas mehr von unserer Arbeit zu erzählen, aber nach dem Artikel wisst ihr, warum genau ZERO Zeit für irgendwelche Kommunikationsarbeit war. Wir haben uns voll und ganz auf unsere Kunden konzentriert und so erfasst meine Lieblingsunternehmer – die kleinen feinen, erfolgreichen, die niemand kennt, schön langsam aber sicher der Solarvirus. Achtung ansteckend!

PS: Die neue Website entsteht auch übrigens auch langsam! Hier geht’s lang.

Wie die Photovoltaik-Initiative „Tausendundein Dach“  Unternehmen mit dem Solarvirus infiziert hat

++++ Die Einkaufsgemeinschaft für gewerbliche Solarstromanlagen „Tausendundein Dach“ blickt trotz Energiekrise auf ein erfolgreiches Jahr zurück. ++++ Im ersten Jahr nach dem Gewinn des Businesswettbewerbes „Greenstart“ wurden Solarinvestitionen im Wert von 2 Millionen Euro ausgelöst. ++++ 60 Solarkraftwerke für Unternehmen wurden realisiert oder sind derzeit im Bau. ++++ Eine betriebliche Solaranlage zeigt, wer in Krisenzeiten noch immer erfolgreich ist – Liquide Unternehmen investieren in Sonnenstrom.

Derzeit wird in den Medien die neue Generation der „Greenstarter“ vorgestellt. Der Klima- und Energiefonds sucht dabei die besten grünen Business Ideen. Cornelia Daniel, Initiatorin von „Tausendundein Dach“ war als Vorjahresgewinnerin bei der Präsentation dabei und hat über das Jahr danach erzählt. Ihr Fazit: „Langsam aber sicher werden Österreichs Unternehmen vom Solarvirus erfasst“.

Das erste Megawatt als Feuerprobe

2015 war für das Team von „Tausendundein Dach“ das Jahr der intensiven Kundenbetreuung. Über Gratis Quick-Checks konnten sich Unternehmen kostenlos ausrechnen lassen, ob sich eine Photovoltaikanlage für ihren Betrieb lohnt. Über 100 Unternehmen machten davon Gebrauch und 20 Anlagen konnten trotz langwieriger Genehmigungsverfahren bereits letztes Jahr umgesetzt werden. Weitere 40 sind derzeit im Bau. Das übertrifft die Erwartungen des Teams bei weitem. Insgesamt zwei Megawatt oder 2 Millionen Solarinvestitionen konnten so ausgelöst werden. „Das erste Megawatt,  war definitiv ein Kraftakt, aber die Arbeit hat sich gelohnt und nun können wir endlich unsere Solarhelden präsentieren und noch mehr Unternehmer inspirieren“, erzählt Daniel bei der Präsentation.

Team Tausendundein Dach-Online- Cornelia Daniel-Claus Baumgartner-Martin Lackner

Das Team von Tausendundein Dach: Cornelia Daniel (Dachgold),  Claus Baumgartner (10hoch4) & Martin Lackner (10hoch4) (c) Tony Gigov

 

Vom Rauchfangkehrer bis zum Wursthauthersteller – Erfolgreiche Unternehmer bauen Solaranlagen

Der erste Kunde, der sich gleich nach dem Greenstart Gewinn gemeldet hatte, war das Rauchfangkehrerunternehmen Pölzgutter aus Wiener Neustadt. In Rekordzeit wurde die 10 kWp Anlage geplant und installiert. „Ich musste nichts machen außer unterschreiben“, schildert Horst Pölzgutter die unkomplizierte Abwicklung mit einem Augenzwinkern.

Horst-Peter Pölzgutter-online

Horst-Peter Pölzgutter, Eigentümer des Rauchfangkehrerbetriebes Pölzgutter, Wiener Neustadt

 

„Weil mir Energie nicht Wurst ist“

Etwas pompöser fiel die Anlage beim Wiener Wursthauthersteller und Familienunternehmen Reichherzer aus. 140 kWp wurden auf 1700 Quadratmetern Fabriksdachfläche verbaut und sorgen nun für Sonnenstrom bei Kühlung und Produktion der Kunst- und Naturdärme, die zum Beispiel für Käsekrainer verwendet werden. Einem der Eigentümer Adolf Frey ist Energie nämlich alles andere als „Wurst“.

Adolf Frey_Reichherzer_Online

Adolf Frey, Eigentümer der Reichherzer & Co Fleischwarenbedarf GmbH, Wien (c) Tony Gigov 

„Uns wird es auch in 10 Jahren noch geben, deshalb investieren wir“

Die Liste der Kunden ließe sich weiter fortsetzen. Hotels, Zulieferbetriebe, Banken aber auch viele Handwerksbetriebe setzen auf Sonnenstrom. Wie ein roter Faden zieht sich das unternehmerische Selbstbewusstsein durch die Investoren. „Ich gehe davon aus, dass mein Unternehmen auch in 10 Jahren noch erfolgreich sein wird und dann sind wir mit der Solaranlage noch wettbewerbsfähiger“ begründet Ludwig Pratscher, Eigentümer vom Hotel Steinfeld seine Entscheidung.

Ingrid-Ludwig-Pratscher-Hotel-Steinfeld

Ingrid & Ludwig Pratscher, Eigentümer Hotel Steinfeld, Wiener Neustadt (c) Tony Gigov

Sonnenstrom günstiger als Netzstrom

Was viele nach wie vor nicht wissen: Trotz der niedrigen Energiepreise kann Solarstrom günstiger produziert werden als der Strom vom Netz. Vor allem Unternehmen, die nicht durch ausländische Konzernvorgaben an ausschließlich kurzfristige Investments gebunden sind, investieren beim historisch niedrigen Zinsniveau in Sonnenstrom. Aber auch Konzerne klopfen bereits an die Türen von Tausendundein Dach und informieren sich über die verschiedenen Möglichkeiten, eine Anlage errichten zu können. Die bereits genannten Solarhelden, wie Daniel ihre Unternehmer nennt, werden bald auf der Online-Plattform präsentiert. Sie erwartet, dass sich so der „Solarvirus“ noch schneller ausbreitet.

Hier geht’s zu Tausendunein Dach.

Hintergrundinfos

Über die Initiative „Tausendundein Dach

Angespornt durch den schwierigen Photovoltaik-Markt in Österreich und dem neu entstehenden Markt im Gewerbe, haben die Solarberatung Dachgold und der Photovoltaikspezialist 10hoch4 die Initiative „Tausendundein Dach“ ins Leben gerufen. Ziel ist es damit einen neuen Markt zu erschließen. Dieser besteht in Eigenverbrauchsanlagen in Unternehmen, denn dort wo der Strom sofort wieder verbraucht wird, machen Photovoltaikanlagen besonders viel Sinn. 

Über Dachgold:

Dachgold ist eine österreichische Solarberatung mit Sitz in Wien und wurde 2011 von Cornelia Daniel gegründet. Die Beratungsfelder reichen von Wirtschaftlichkeitsberechnungen für Gewerbebetriebe über Studien hinzu Fachartikel in diversen Online-Medien. Das Spezialgebiet ist die Beratung von Unternehmen, welche in Photovoltaik oder Solarthermie investieren möchten.

Über 10hoch4:

10hoch4 aus Wiener Neustadt ist der führende Photovoltaikspezialist in Ostösterreich mit mehr als 2000 errichteten Anlagen. Das Unternehmen wurde kürzlich auch mit dem „Staatspreis für Unternehmensqualität“ sowie dem international anerkannten “EFQM Recognised for Excellence 5 Star” (Ranking der exzellentesten Unternehmen Europas) ausgezeichnet.

Über Greenstart:

Der Businesswettbewerb Greenstart ist eine Initiative des Klima- und Energiefonds. Ziel ist es die Marktdurchdringung innovativer Geschäftsmodelle zu fördern. Tausendundeindach konnte sich 2015 unter 60 Einreichungen durchsetzen und gewann EUR 15.000,- und mediale Unterstützung. Am Donnerstag wurden die Top 10 für 2016 präsentiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.