8

Mrz
2011
Kommentare deaktiviert für Mein Weg zur PV-Anlage

Mein Weg zur PV-Anlage

 

Media_httpenergieauto_ciyjd

Ich bin  richtig aufgeregt. Endlich gehts in Österreich los und ich darf meine ganz eigene Photovoltaikanlage bauen! Ich konnte meine Eltern davon überzeugen eines der Dächer im ehemaligen Bauernhof meiner Großeltern für eine Photovoltaikanlage bereitzustellen! Die Fläche ist 11,1 x 5,5 m gross und wir wollen insgesamt 10 kWp erzeugen. Dies wird meine erste Anlage für meine Arbeit im Bereich der Photovoltaikberatung. Andere Anlagen sind ebenfalls in der Pipeline, wo ich mit Ertragsberechnungen, Finanzierungsberatung, Bürgerkraftwerksberatung und Angebotsvermittlung tätig sein werde.

Ich freue mich wirklich! Endlich darf ich mit meinem Herzensthema, der Sonne, arbeiten. Und endlich kommen wir in einem Bereich, wo Sonnenstrom wirklich zur Volksalternative wird. Für mich ist Photovoltaik auch deshalb so spannend, weil es neben Holzöfen wirklich die einzige Form der Energiebereitstellung, die wirklich wie fürs Volk geschaffen ist.

Nun aber zurück zu meiner Anlage, wir sind gerade dabei die Einreichunterlagen zusammenzustellen. Ich möchte auf jeden Fall den 38ct Tarif auf 13 Jahre bekommen. Ich weiß, dass man darauf vielleicht viele Jahre warten muss, aber die Hoffnung stirbt zuletzt und vielleicht kommt ja die Bundesregierung aufgrund des internationalen Drucks und der Bereitschaft des Volkes hier tatsächlich viel Geld in die Hand zu nehmen, zur Besinnung.

Die Einreichung war echt kein Problem. Dank meines Bruders, der auch schon lange mit dem Gedanken spielt unser Forschungszentrum Frankenreith (so nennen wir es liebevoll, weil allerhand Energiegerätschaften dort verbaut sind) auch stromtechnisch auszubauen, hatte ich gleich den richtigen Ansprechpartner bei der EVN, der mir innerhalb nur einer Woche die Zählpunktnummer zugewiesen hat.

Die Einreichung bei der Gemeinde war auch kein Problem, da ich von meinem Planungspartner ispor-Photovoltaikanlagen gleich alle nötigen Unterlagen aufbereitet bekommen habe und praktischerweise der Sachbearbeiter vom Land auch gerade in der Gemeinde unterwegs war und die Anlage genehmigt hat.

Jetzt muss nur noch die Bestätigung vom Land kommen und dann warten, warten, warten bis wir in der Reihe der Antragsteller nach vorne kommen!


Comments are closed.